Meine Flowkey Erfahrungen – Die Klavier App im Test (2024)

Zuletzt aktualisiert am 29. April 2024

Flowkey verspricht einfaches und mit Spaß verbundenes Klavierlernen per App. Mich hat diese neue Art, Klavier zu lernen neugierig gemacht, weshalb ich die App unbedingt detailliert testen wollte.

Meine persönlichen Flowkey Erfahrungen habe ich in diesem Testbericht ausführlich dargestellt, um dir so eine Hilfestellung zu geben, damit du für dich entscheiden kannst, ob die Flowkey App für dich persönlich zum Klavierlernen geeignet ist.

Ich persönlich habe sehr klassisch Klavier gelernt – zunächst im Klavierunterricht mit verschiedenen Lehrkräften, dann an der Hochschule für Musik Detmold im universitären Kontext.

Mein Lernprozess basierte also immer auf dem Input von Lehrenden und mir selbst. Ich habe immer mit physischen Klaviernoten gelernt, nie mit einer App, einem Smartphone oder Laptop.

Ich habe die App deshalb aus der Sicht eines kompletten Anfängers getestet, um zu evaluieren, inwiefern das Lernkonzept auf jemanden, der mit dem Klavierspielen beginnt, übertragbar ist.

Grundsätzlich kann ich sagen, dass unter bestimmten Gesichtspunkten die Flowkey App eine gute Methode ist, schnell, einfach und interaktiv Klavierspielen zu lernen.

Besonders Klavieranfänger profitieren von den kurzen und anschaulichen Klavierlektionen und den zahlreichen Varianten der zu erlernenden Songs in einem einfachen Schwierigkeitsgrad. Technikaffine Lernende werden sehr viel Freude mit Flowkey haben.

Es gibt in meinen Augen aber auch Punkte, die es zu bedenken gibt, bevor man sich für Flowkey entscheidet, wie z.B., dass du die Noten nicht herunterladen und ausdrucken kannst oder dass die Tiefe der Klavierkurse und der vermittelte Inhalt nicht mit anderen Klavierkursen mithalten kann.

Als tolle Alternative zu flowkey kann ich dir das Klavierkursprogramm von Franz Titscher empfehlen. Dieses eignet sich für dich, wenn du von Grund auf das Klavierspielen lernen möchtest. Meinen ausführlichen Erfahrungsbericht darüber findest du in meinem Artikel Spielend Klavier Lernen in der Kategorie „Klavier“.

Was ist Flowkey?

Flowkey ist eine Klavier lern-App, welche dir mit verschiedenen Kursen und Stücken das Klavierspielen einfach beibringen möchte. Die App kann sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Desktop genutzt werden.

Wie kannst du Flowkey nutzen?

Flowkey kannst du sowohl als kompletter Anfänger als auch als jemand mit Vorerfahrung nutzen. Dir werden nach dem Anmeldeprozess, in welchem dein Leistungsstand abgefragt wird, die für dich passenden Inhalte angezeigt.

Wie ist Flowkey aufgebaut?

Wenn du Erfahrung mit einschlägigen Streamingdiensten hast, wird dir der Aufbau von Flowkey bekannt vorkommen. Auf der Hauptseite „Songs“ werden dir sehr viele verschiedene Stücke aus den unterschiedlichsten Kategorien vorgestellt.

Kategorien umfassen hier beispielsweise die Rubriken „Klassische Musik“, „Pop Hits“ oder „Game Music“. Zudem findest du aber auch persönliche Empfehlungen für dich oder jahreszeitentypische Stücke.

In der Menüleiste hast du die Möglichkeit, nach speziellen Stücken zu suchen, bestimmte Songs zu speichern und in den Bereich „Kurse“ zu wechseln.

flowkey kurse

Zu Beginn der Anmeldung kannst du angeben, ob du schon einmal Klavier gespielt hast oder komplett neu startest. Um dir einen umfassenden Überblick für Klavieranfänger zu geben, habe ich dementsprechend bei meiner Anmeldung angegeben, dass ich mit dem Klavierspielen anfangen möchte und noch keine Vorkenntnisse besitze.

Es gibt insgesamt drei Anfängerkurse, die aus sieben bis acht kurzen Lektionen bestehen, welche mit Videos begleitet werden. Die Aufmachung der Kursinhalte ist sehr ansprechend und klar, auch für komplette Anfängerinnen und Anfänger sind die Inhalte problemlos imitierbar.

Einstieg Klavier

Innerhalb einer Lektion siehst du an dem orangenen Balken immer gut, wo du dich aktuell in der Lektion befindest und wie viel Lernstoff noch folgt. Im Dashboard des Kurses siehst du auch jederzeit deinen Fortschritt in Prozent, was die Orientierung und den Überblick über deinen derzeitigen Leistungsstand sehr einfach macht.

Zusätzlich zu den Anfängerkursen gibt es noch insgesamt fünf Kurse zum Thema „Techniken und Übungen“ sowie zwei Kurse, die sich inhaltlich mit Akkorden und Improvisation beschäftigen. Zusammenfassend finde ich persönlich, dass Flowkey äußerst nutzerfreundlich und strukturiert aufgebaut ist und sich neue Nutzer*innen sehr schnell zurechtfinden werden aufgrund der Ähnlichkeit mit anderen Plattformen.

Flowkey im Detail – Was lernst du in den Klavierkursen?

Du startest mit dem Kurs „Einstieg ins Klavierspielen“, welcher aus insgesamt acht Lektionen besteht. Zu Beginn werden dir einige Grundlagen wie die richtige Handposition und die Orientierung auf der Tastatur beigebracht.

klavier lernen app

Die einzelnen Videosequenzen sind jeweils ungefähr eine halbe Minute lang – sie dienen also wirklich nur dazu, dir in einer kurzen Bewegtsequenz ein Thema visuell anschaulich darzulegen.

Die Aufmachung beim Lernen eines Songs ist sehr strukturiert. Du siehst die Klaviertasten von oben inklusive der Hand des Spielers. Gleichzeitig kannst du die Noten des Stückes verfolgen. Die Note, die gerade gespielt wird, ist grau hinterlegt, sodass du dich gut zurechtfindest.

Notation

Die nächste Kurslektion behandelt dann weitere Stücke, die du mit der rechten Hand nachspielen kannst.

Danach geht es in Lektion drei um den Einstieg in das Notenlesen, gefolgt von den ersten Stücken mit der linken Hand (Lektion vier), den Noten im Bassschlüssel (Lektion fünf), den Notenwerten und des Rhythmus (Lektion sechs), des Rhythmustrainings (Lektion sieben) und neuen Noten in der rechten Hand (Lektion acht).

app Klavier

Im zweiten Klavierkurs „Beidhändiges Spielen“ vertiefst du deine zuvor gewonnenen Lerninhalte. Du lernst zunächst, wie du beide Hände zeitgleich auf der Tastatur bewegst und wie du so Stücke spielen kannst.

Das Stück „Ode an die Freude“, welches du schon im ersten Klavierkurs einhändig kennengelernt hast, wird hier wieder aufgegriffen, sodass du es nun mit beiden Händen spielen lernst. Der Kurs macht dich auch mit neuen Noten- und Pausenwerten vertraut, sodass du rhythmisch interessanter spielen kannst.

Generell wird in diesem Klavierkurs der Fokus ein wenig mehr auf die theoretischen Grundlagen (die sehr wichtig sind) gelegt. Du lernst auch spezifischere Rhythmen kennen wie z.B. punktierte Noten kennen. Zum Ende des Kurses erhältst du auch erstmalig Einblick in die Harmonik, zunächst beim Spielen von zwei Noten gleichzeitig, in der letzten Lektion dann mit Hilfe von Akkorden.

Auch hier kommt wieder das Stück „Ode an die Freude“ als Lernbeispiel vor und du lernst anhand des Videos, wie du das Stück mit einer Akkordbegleitung in der linken Hand und der Melodie in der rechten Hand auf dem Klavier spielen kannst. Der dritte und letzte Klavierkurs „Erweitertes Spielen“ ist der Farbe nach zu urteilen (gelb) dem fortgeschrittenen Schwierigkeitsgrad angehörig und besteht aus zwei Themenblöcken.

Zum einen lernst du wie du beim Klavierspielen die Hände über- bzw. untersetzt, um längere Melodien ohne Unterbrechung spielen zu können und wie du Sprünge zu weiter entfernten Tasten meisterst. Zum anderen wird der Fokus auf weitere musiktheoretische Inhalten gelegt, wie beispielsweise die verschiedenen Vorzeichen, unterschiedliche Taktarten und das Auflösungszeichen.

Rechte Hand Klavier

Wie kannst du mit Flowkey Songs lernen?

Zunächst einmal erfährst du in einem kurzen Einführungsvideo, wie du am besten mit Flowkey Songs einstudieren kannst. Hier wirst du unter anderem auch darauf aufmerksam gemacht, dass es sehr sinnvoll ist, eher kurze Passagen und zunächst nur mit einer Hand zu üben, was ich sehr sinnvoll erachte.

App Piano lernen

Die Töne, die gespielt werden, sind auf der Klaviertastatur im Video orange hinterlegt, in den Noten zeigt dir ein grauer Balken, an welcher Stelle du dich gerade im Stück befindest.

Klavier lernen app flowkey

Sehr hilfreich finde ich, dass du einzelne Segmente einer Hand auch in einem langsameren Tempo (50% bzw. 75%) abspielen lassen kannst. So kannst du einen Fokus auf Stellen legen, die dir sehr schwer fallen und du etwas mehr Hilfestellung benötigst.

Die Art und Weise, wie du mit Flowkey Songs auf dem Klavier einübst, richtet sich vor allem an audiovisuelle Lernende. Du findest bei Flowkey beispielsweise nicht die Noten zu dem jeweiligen Stück zum Ausdrucken. Hier wird deutlich, dass der Fokus von Flowkey darauf liegt, hauptsächlich Nutzer mit Smartphones über die App anzusprechen.

Das wird auch in den Lernvideos zu den Songs ersichtlich. Im Vorfeld wird betont, dass es wichtig ist, Passagen in kürzere Stücke einzuteilen, damit du das Stück auch schnell auswendig spielen kannst.

Das Lernen mit Flowkey macht mir persönlich auf jeden Fall Spaß, auch wenn ich für mich persönlich lieber ein Notenblatt vor mir liegen habe. Das sind aber meine eigenen Präferenzen. Wenn du gern audiovisuell und mit dem Smartphone lernst, ist Flowkey eine tolle App, um Songs auf dem Klavier zu erlernen.

Was sind die Vor- und Nachteile der Flowkey Klavierkurse?

Ich habe die mir zur Verfügung stehenden Klavierkurse von Flowkey ausgiebig getestet und sie aus der Sicht einer Person, die mit dem Klavierspielen beginnt, angeschaut. Hierbei sind mir viele positive Dinge aufgefallen, ein paar Sachen haben mich inhaltlich jedoch nicht komplett überzeugt.

Was sind die Vorteile der Klavierkurse von Flowkey?

Die optische Aufbereitung und die Interaktivität sind auf jeden Fall positiv hervorzuheben.
Der Kursaufbau ist sehr einfach und gut strukturiert.
Die Lektionen sind kurz und überfordern nicht.
Du lernst schnell, selbst Klavier zu spielen und bist nicht erst lange mit der Theorie beschäftigt.
Es ist eine Vielzahl an Songs zum Nachspielen vorhanden, aus denen du auswählen kannst.
Das Lernprinzip ist sehr einfach (Sehen und Nachspielen).

Was sind die Nachteile der Klavierkurse von Flowkey?

Inhaltlich teilweise etwas oberflächlich.
Sehr kurze Videos ohne weiterreichende Erklärungen.
Du kannst dir keine Noten herunterladen, alles muss über die App oder am Desktop geöffnet werden (du bist also nie „techniklos“).

Optisch ist Flowkey sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet, die einzelen Lektionen der Kurse und die Songlektionen sind interaktiv schön aufgearbeitet und du kannst beim Lernen auf deine Bedürfnisse eingehen. Dies zeigt sich beispielsweise dadurch, dass du die Geschwindigkeit einzelner Stellen drosseln oder dir schwierige Passagen auch nur mit einer Hand vorspielen lassen kannst.

Die einzelnen Videolektionen sind auf das Wesentliche beschränkt und daher oft nur eine halbe Minute lang. So kannst du direkt das Gesehene umsetzen. Die Kürze der Lektionen führt natürlich dazu, dass du schnell ans Spielen kommst und dir nicht viel Theorie beigebracht wird. Hier wird wirklich der Fokus auf einige sehr wichtige Basics gelegt – mehr aber auch nicht.

Für dich als Klavieranfänger kann dies allerdings ein Vorteil sein, da du so nicht durch zu viele Informationen auf einen Schlag überfordert wirst. Das Lernprinzip der App ist sehr einfach – Anhören, ansehen und nachspielen. Wenn du von dir weißt, dass dir diese Form des Lernens liegt, bist bei Flowkey genau richtig.

Sehr positiv ist auch die große Songauswahl, aus der du wählen kannst. Die Stücke sind zudem in verschiedenen Schwierigkeitsgeraden aufgelistet, sodass du, wenn du weiter fortgeschritten bist, dementsprechend wählen kannst.

Da ich mich im Vorfeld als Anfängerin angemeldet habe, konnte ich allerdings nur die einfachen Varianten der Songs auswählen. Zudem war es mir nicht möglich, meinen Status im Profil dahingehend zu ändern, sodass ich Zugriff auch schwierigere Varianten der Stücke gehabt hätte.

Für mich ergab die ausgiebige Testung von Flowkey aber auch ein paar kleine Nachteile, die ich dir hier auch darstellen möchte, damit du von mir einen ehrlichen und authentischen Bericht erhältst.

Inhaltlich bleiben die einzelnen Lektionen der Klavierkurse meines Erachtens eher an der Oberfläche und das Wissen über ein paar theoretische hilft dir zwar weiter, aber so wirklich darauf eingegangen wird dann in den Songlektionen nicht mehr.

Das Lernprinzip verfolgt so eher den Ansatz, dass dir zwar ein paar musiktheoretische Fakten mitgegeben werden, im Endeffekt brauchst du sie aber bei Flowkey nicht wirklich, um Songs spielen zu lernen. Das Lernen basiert auf dem Prinzip Anschauen, wiederholen, auswendig lernen. Die einzelnen Videos sind sehr kurz, wenn du doch mehr erfahren möchtest, bist du erst einmal allein.

Für Menschen, die nicht so technikaffin sind, ist Flowkey eher nicht geeignet. Du bist gezwungen, am Handy oder dem Laptop zu lernen, da es keine Möglichkeit gibt, Noten herunterzuladen und sie so ausdrucken zu können. Wer also eigentlich am Klavier weg von Bildschirmen kommen möchte, ist eventuell nicht die richtige Zielgruppe der App Flowkey.

Als tolle Alternative zu flowkey kann ich dir das Klavierkursprogramm von Franz Titscher empfehlen. Dieses eignet sich für dich, wenn du von Grund auf das Klavierspielen lernen möchtest. Meinen ausführlichen Erfahrungsbericht darüber findest du in meinem Artikel Spielend Klavier Lernen.

Für wen ist Flowkey geeignet?

Die Klavierkurse für Anfänger, welche mir in meiner Testphase angeboten werden, sind meiner Meinung nach nur für Menschen geeignet, die vor allem schnell Songs auf dem Klavier spielen möchten, aber nicht unbedingt tiefergehend Klavier lernen möchten. Ich meine dies nicht despektierlich – Flowkey vermittelt für den Klavieranfänger viel Wissen und ist sehr gut optisch aufbereitet.

Wer jedoch wirklich Klavier lernen möchte, also auch auf die Spielweise (Pedal, Dynamik, Anschlag etc.) und gute Klavierlektüre (Stücke aus sämtlichen Epochen etc.) eingehen will, wird mit Flowkey alleine nicht unbedingt glücklich werden.

Wenn du jedoch erst einmal nur die Basics lernen möchtest, um so viel zu wissen und anwenden zu können, dass du dich auf der Klaviertastatur zurechtfindest und Stücke schnell spielen lernst, wird Flowkey sehr gut zu dir passen. Für mich persönlich ist die Tiefe der Inhalte zu gering, als dass in den Kursen wirklich ein Gefühl des richtigen Klavierunterrichts entsteht. Dies ist allerdings meine persönliche Meinung.

Besonders das große Song-Repertoire wird dir große Freude bereiten und die einzelnen Lektionen, diese Stücke zu erlernen, helfen dir hier schnell und gut weiter. Die interaktive Vermittlung der Lerninhalte in den einzelnen Songsequenzen ist sehr gut gemacht, da du wirklich auf einzelne Hände und Passagen eingehen und auch die Geschwindigkeit drosseln kannst.

Das ist für technisch versierte Lernende auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit, sich schnell und in einem für die Person passenden Schwierigkeitsgrad Songs auf dem Klavier anzueignen. Mir persönlich fehlt ein bisschen die Liebe zum Detail der Musik, also weitergehende Hinweise zur Spieltechnik, der Dynamik oder wie du mit dem Klavierspielen wirklich Leute bewegen kannst (Gefühl).

Flowkey Kosten

Die Flowkey App bietet dir verschiedene Abrechnungsmodelle an, welche, je länger die Vertragslaufzeit ist, sich günstiger für dich auswirken. Wenn du dich für den monatlichen Premium-Tarif entscheidest, kostet Flowkey 19,99€ pro Monat. Im halbjährlichen Premium-Tarif zahlst du pro Halbjahr 83,94€ (also 167,88€ im Jahr).

Der jährliche Premium-Tarif kostet im Jahr 119,88€, was eine Ersparnis von fast 50% ergibt. Den Jahrestarif kannst du sieben Tage kostenlos testen, achte hier aber bitte auf die Vertragsbedingungen bei der Verlängerung.

Flowkey testen – Geht das?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Flowkey App im Vorfeld zu testen. Wenn du dich bei Flowkey anmeldest, hast du zeitlich unbegrenzten Zugang zu acht ausgewählten Songs und einigen Lektionsinhalten.

Beim Jahresabonnement hast du zudem die Möglichkeit, sieben Tage den vollen Premium-Tarif kostenlos zu testen. Sollte dir die App doch nicht zusagen, kannst du bis 24 Stunden vor Ablauf des Testzeitraums dein Abonnement kündigen, sodass keine Zahlung erforderlich ist.

Fazit – Meine Flowkey Erfahrungen

Flowkey ist eine tolle interaktive App mit vielen hilfreichen Features, die dir die Grundlagen des Klavierspielens beibringen und dir mit den vielen Songlektionen ein breites Angebot zum Nachspielen bietet. Flowkey richtet sich eher an audiovisuelle Lernende, d.h. eher technikaffine Menschen, denen das ausgedruckte Notenblatt auf dem Klavier nicht so wichtig ist.

Aufgrund des Aufbaus der App und der Ähnlichkeit mit bekannten Streamingdiensten glaube ich, dass Flowkey eher in der jüngeren Zielgruppe viele Nutzerinnen und Nutzern finden wird.

Meine Flowkey Erfahrungen sind daher eher zweigeteilt. Ich glaube, dass es mir persönlich auf Dauer nicht ausreichen würde, nur nachzuspielen, was mir über die App präsentiert wird. Das liegt aber vor allem an meinem großen musikalischen Hintergrund und betrifft mich persönlich.

Mir persönlich gefällt die musikalische Arbeit über das Smartphone oder den Laptop nicht besonders, da ich lieber die kompletten Noten vor Augen habe und dementsprechend in unterschiedlich großen Abschnitten lerne. Fingersätze oder sonstige Eintragungen, die ich sonst immer in meinen Noten notiere, sind mit der Flowkey App natürlich nicht möglich. Auch das fehlt mir bei meiner täglichen Übpraxis.

Wenn dich diese Aspekte allerdings nicht stören und es dir Spaß macht, interaktiv per App zu üben und Stücke auswendig zu lernen, ist Flowkey perfekt für dich.

Für komplette Klavieranfänger und Anfängerinnen ist mir das vermittelte Wissen der Kurslektionen ein bisschen zu dünn. Du lernst auf jeden Fall genug, um erst einmal spielen zu können. Die Lernmethode ist aber immer dieselbe und geht nicht sehr in die Tiefe. Wenn dir das Nachspielen und auswendig lernen ausreicht, um Klavier zu lernen, ist Flowkey perfekt für dich.

Schnell ins Klavierspielen zu kommen – das wirst du mit Flowkey auf jeden Fall erreichen. Du wirst auch schnell die ersten Stücke lernen können und so den Spaß am Klavierspielen bekommen.

Wenn es dann aber nach den ersten Kursinhalten und Songs etwas mehr in die Tiefe gehen soll, denke ich, dass ein Klavierkurs von einem pädagogisch erfahrenen Klavierlehrer oder einer Klavierlehrerin nachhaltiger ist.

Ein wirklich hochwertiger Klavierkurs ist z.B. der Kurs Spielend Klavier lernen von Franz Titscher. Einen Erfahrungsbericht darüber findest du auch auf meiner Website in der Kategorie „Klavier“.

Die flowkey-app findest zu z.B. im Google Play Store – flowkey: Lerne Klavier spielen

Nach oben scrollen